Schmidt-Salomon vs. Andreas Müller

Freedombringer Cup (Bild: Andreas Müller)

Gönnt euch ruhig eine Tasse Kaffee – die Lektüre der neuen Debatte zwischen den beiden Philosophen Michael Schmidt-Salomon  und Andreas Müller kann eine Weile dauern (Bild: AM)

Der hiesige Kommentarbereich wird bei längeren Diskussionen unübersichtlich. Bei meiner Debatte mit dem Ökonomen Ulrich Berger haben mich einige Leser daher gebeten, den Austausch in einen gesonderten Beitrag zu kopieren. Das habe ich damals leider versäumt. Dafür möchte ich nun die aktuelle Debatte zwischen Michael Schmidt-Salomon (Buchautor, Philosoph, Vorstandssprecher der Giordano Bruno Stiftung) und mir (dasselbe ohne Vorstandssprecher, außerdem Redakteur) der letzten Tage hier übersichtlich in diesem Beitrag unterbringen. Am Ende folgt eine neue Replik von mir – u.a. über die quasi-religiöse Pflichtethik des Evolutionären Humanismus.  Continue reading

Schmidt-Salomon hat Singer nie verstanden

philosophy-who-needs-it-ayn-rand-paperback-cover-art

Philosophie – wer braucht sie? Ich glaube, ich kenne da jemanden… (Cover von Ayn Rand: Philosophy. Who needs it)

Michael Schmidt-Salomon von der Giordano Bruno Stiftung hat Peter Singers Philosophie nie verstanden. Das ist spätestens jetzt deutlich geworden, als er seine geplante Laudatio für den australischen Philosophen bei der Verleihung eines Tierschutzpreises abgesagt hat. Continue reading

Der Streik

Aktuelle Buecher

 

 

 

 

Oben sieht man die Bücher, an denen ich arbeite. Nach einem Blick auf die vielen via Kindle nur “geliehenen” statt gekauften (obwohl sie sowieso schon viel zu günstig sind) und raubkopierten Buchexemplare von mir im Internet habe ich auf absehbare Zeit nicht vor, weitere Bücher zu veröffentlichen. Ohne Gegenleistung arbeite ich nicht – oder nur für mich selbst. Wie der Komponist Richard Halley aus Atlas Shrugged befinde ich mich im Streik. In meinem Geiste und auf meiner Festplatte fühlen sich die Bücher wohl, bis sich mir eine bessere Publikationsmöglichkeit auftut als Kindle. Auf der Haben-Seite werde ich zumindest nicht für Das Prometheus-Trio: Islamischer Staat geköpft. Oder für “Die letzte Arabische Nacht” aus der satirischen Märchensammlung Märchen aus der neuesten Zeit. Oder für Terry Rotter und die Rache des Übermenschen. Insofern habe ich gleich drei Köpfe, die ich behalten darf.

Dafür wird es bald mit den Philosophie-Webinaren weitergehen. Das Buch über den Objektivismus werde ich am Anschluss schreiben und veröffentlichen, weil ich es versprochen habe. Ansonsten keine Garantie.

Der Islam ist der Islam

Der Islam ist der Islam (Bild: Bosch Fawstin, http://fawstin.blogspot.de/2011/11/islam-islam-islam-islam-islam-islam.html)

Der Islam ist der Islam (Bild: Bosch Fawstin, http://fawstin.blogspot.de/2011/11/islam-islam-islam-islam-islam-islam.html)

Die USA hat im frühen 19. Jahrhundert zwei Kriege gegen muslimische Piraten bei der Barbareskenküste im Mittelmeer geführt. Zwei amerikanische Politiker berichteten, was ihnen der Botschafter von Tripolis auf ihre Anfrage geantwortet hat. Ihre Anfrage lautete, was der Grund für die Angriffe auf amerikanische Schiffe sei, obwohl doch die Amerikaner den Bewohnern der Barbareskenstaaten kein Leid zugefügt hatten und “die ganze Menschheit als Freund” betrachteten. Mit den Worten der beiden Politiker: Continue reading

Das Übel der Islam-Verharmlosung

“Der islamische Dschihad und der westliche Glaube” (Bild: Cover von The Objective Standard, Ausgabe 10,1; Zeichner: Bosch Fawstin)

Der Islam ist böse. Seine ernsthaften Anhänger sind böse. Und wer den Islam verharmlost, ist auch böse. Der Moralphilosoph Craig Biddle fordert in diesem Gastbeitrag für das Feuerbringer-Magazin alle moralisch anständigen Menschen dazu auf, diese Wahrheit auszusprechen.

Von Craig Biddle

Continue reading

Heute Diskussion über Philosophie

Objektivismus Die Diskussion

Heute, 8. Mai, um 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr: Kostenfreie Diskussion mit Fragen der Teilnehmer und Antworten von mir über Ayn Rands Philosophie, den Objektivismus.

Einfach hier anmelden und mitmachen: https://www.edudip.com/w/135952

Wer mag, kann mir vorab Fragen schicken (feuerbringer(at)hotmail.de), dann kann ich sie, wenn die Zeit reicht, noch im zugehörigen Dokument zusätzlich beantworten. Das PDF wird es dann nur für die Teilnehmer zum Download geben – nur im Zeitraum des Vortrags. Bitte haben Sie Verständnis, dass vollständig begründete philosophische Antworten zu den großen Fragen nicht in eine 60-Minuten-Diskussion passen (“Begründen Sie Ihre Epistemologie in fünf Minuten!”). Ich werde aber die Antworten in Grundzügen liefern.

In den kommenden Seminaren gibt es dann eine ausführlichere Einführung. Und: Man wird sich die Online-Seminare in Zukunft für einen bezahlbaren Preis kaufen können. Dann kann man sie sich nachträglich ansehen, wann man möchte. Das wird zumindest Ingo schon einmal freuen, der das seit Monaten haben möchte.

SPLC nennt Fawstin “Hassgruppe”

Ausgabe 10, 1 des objektivistischen Magazins The Objective Standard. Coverzeichnung von Bosch Fawstin.

Der Comiczeichner Bosch Fawstin soll von der Organisation Southern Poverty Law Center (SPLC) als “Hassgruppe” (“Hate Group”) eingestuft werden, wie die SPLC heute laut der Washington Times bekanntgab. Pamela Gellers Organisation American Freedom Defense Initiative (AFDI) ist bereits vom SPLC als “Hate Group”, als Hassgruppe gelistet. Die American Freedom Defense Initiative war der Veranstalter eines Mohammed-Karikaturenwettbewerbs in Texas, wo Fawstin den Publikumspreis gewonnen hatte. Der Wettbewerb wurde von islamistischen Terroristen angegriffen. Die Terroristen wurden vom Sicherheitsdienst erschossen.

Das SPLC nutzt folgendes Kriterium, um eine Organisation als Hassgruppe einzustufen: “Hassgruppen werden von der Organisation als solche definiert, die Menschengruppen wegen Eigenschaften verunglimpfen oder angreifen, die nicht in ihrer Kontrolle liegen.” (Wikipedia). Im Folgenden werde ich argumentieren, dass das SPLC laut seiner eigenen Definition als Hassgruppe einzustufen ist. Continue reading

Islam und Texas-Anschlag

Der objektivistische Philosoph Onkar Ghate kommentiert in dieser zweistündigen Radiosendung den Anschlag in Texas auf einen Mohammed-Karikaturenwettbewerb (siehe meinen Kommentar über die Reaktionen der deutschen Medien). Es geht ferner um verwandte Themen wie Islamkritik, freie Meinungsäußerung und Einwanderung:

Check Out Politics Podcasts at Blog Talk Radio with The Yaron Brook Show on BlogTalkRadio

“Opfer schuld an Texas-Anschlag”

Mohammed (Bosch Fawstin)

Mohammed (vom Gewinner des Publikumspreises des Mohammed-Karikaturenwettbewerbs in Texas, Bosch Fawstin)

Der amerikanische Comiczeichner und Objektivist Bosch Fawstin hat mit dieser Karikatur den People’s Choice Award bei der Mohammed-Kunstausstellung $10,000 Muhammad Cartoon Contest and Art Exhibit in Texas gewonnen. Die Ausstellung, die den islamischen Propheten Mohammed in unterschiedlichen Kunstdarstellungen zeigt, wurde von der amerikanischen Objektivistin Pamela Geller organisiert. Zwei islamistische Terroristen haben einen Anschlag auf die Besucher der Ausstellung durchgeführt und auf das Gemeindezentrum geschossen, wo die Veranstaltung stattfand. Sie verletzten einen Sicherheitsbeamten. Sie wurden allerdings von einem schwer bewaffneten SWAT-Team erschossen, bevor sie mehr anrichten konnten. Das Sicherheitspersonal hatten die Veranstalter aus eigener Tasche bezahlt.

Geller und Fawstin teilen mein Weltbild, die Philosophie von Ayn Rand namens “Objektivismus”. Ich habe schon ein paar Mal Karikaturen von Fawstin hier im Blog gespiegelt. Nicht nur darum bin ich über alle normalen Wutgrade hinaus, seit ich die Kommentare zum Anschlag in den deutschen Medien gelesen habe. Continue reading

Effektiver Unsinn

Bei NovoArgumente ist mein neuer großer Essay erschienen. Diesmal geht es um den “Effektiven Altruismus”, mit dem der Philosoph Peter Singer die Welt retten will. Wir alle sollen laut dieser Ethik die „gleichartigen“ Interessen aller empfindsamen Wesen da draußen gleichermaßen berücksichtigen. Zu den empfindsamen Wesen gehören Menschen und höher entwickelte Tiere.

Wieder so ein Fall von “klingt ganz nett” und ist eigentlich verheerend, sieht man näher hin:

http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001873

Ayn Rands Philosophie in einem deutschen Medium. Gibt es überaus selten zu lesen.

Wem es zu anstrengend ist, den Essay online zu lesen – er ist auch in der neuen Printausgabe 119 abgedruckt: https://www.novo-argumente.com/magazin.php/shop/novo_einzelheft_bestellen

Siehe auch meinen früheren Essay gegen Singers Tierethik: Tiere haben keine Rechte

Objektivismus: Die Diskussion

Objektivismus Die Diskussion

Ich habe euch nicht vergessen. Am Freitag, 8. Mai um 19:30 Uhr findet die Gratis-Diskussionsstunde über Ayn Rands Philosophie statt.

Zum Webinar: https://www.edudip.com/w/135952

Ayn Rands revolutionäre Philosophie, der Objektivismus, ruft viele Fragen auf.

Die Denkerin lehnt den Altruismus ab und lobt den Egoismus. Sie betont die Vernunft und den freien Willen. Die Welt ist geordnet und folgt klaren Regeln. A = A. Wie hängt das alles zusammen? Wie wird es begründet?

Im kommenden Gratis-Webinar gibt der Philosoph Andreas Müller den Teilnehmern die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Kritik zu äußern und einfach zu diskutieren. Über eine Philosophie, die in Deutschland so gut wie unbekannt ist – eine revolutionäre Art zu denken und zu leben.

Lest euch gerne noch mal die Unterlagen vom letzten Mal durch (gibts auch diesmal wieder im Downloadbereich bei Edudip). Wenn ihr mir eure Fragen vorab schickt (feuerbringer(at)hotmail.de) oder via Facebook-Nachricht, dann kann ich vielleicht noch passende Folien vorbereiten.

Das Gemälde von Claude Lorrain auf dem Teaserbild oben zeigt eine Opferprozession für das Orakel von Delphi, das angeblich Ereignisse vorhersehen konnte. Die Frau auf der rechten Seite sagt etwas, das die Frau, die links neben ihr sitzt, ins Grübeln bringt.  Ich stelle mir vor, dass ich die Frau rechts bin und die Frage stelle: “Glaubt ihr, es weiß, dass wir kommen?”

Zensur und die säkulare Szene

Ich bin zufällig auf eine E-Mail von mir an einen anderen Aktivisten aus der säkularen Szene vom März 2008 gestoßen. “Säkulare Szene” ist ein Begriff für atheistische und links-humanistische Organisationen, die gegen Religion argumentieren. Damals hatte ich den deutschen Ableger der “Brights” mitgegründet – eine Interessensgruppe von Leuten, die nicht an das Übernatürliche glauben. Aus der Mail möchte ich ein einen Absatz zitieren – denn aufgrund eines aktuellen Falles ist er wieder aktuell: Continue reading

Erkenntnisprozess

Erkenntnis ist ein Prozess, ein Vorgang. Man erreicht, sofern man aktiv daran arbeitet, ein immer besseres Verständnis der Dinge. Heute ist mein Verständnis der Kausalität noch etwas exakter geworden, vor einer Weile ist mein Verständnis der objektivistischen Sexualethik noch etwas präziser geworden. Ursache waren einerseits eigene Überlegungen und andererseits mein fortwährendes Studium von allen Vorlesungen, die das Ayn Rand Institute zu bieten hat und meine Lektüre von allen Büchern, die ich zum Thema auftreiben kann. Continue reading